Herzlich Willkommen bei Picknick am Wegesrand.

Bild 001

Wir haben für Sie geöffnet vom
30. März 2018 - 29. Oktober 2018

Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 10:00 - 20:00 Uhr

geschlossen am: 28.07.2018 und 29.07.2018

07.07.2018 bis 26.08.2018
Robert Voss - Zeichnungen

Bild 004

Robert Voss
Zeichnungen


Ausstellung vom 07. Juli 2018 bis 26. August 2018
Vernissage 07. Juli + 15:30 Uhr

Der Fundus seiner Modelle ist schier unüberschaubar: Schmetterlingsflügel, Mickymausköpfe, Garnspulen, Uhr- werke, Werkzeug, Glasaugen, Puppenglieder, Senftuben, Hasen, mutierte Fische – das Inventar eines Dachbodens, dessen Besitzer man nicht unbedingt kennen möchte. Die (...) Zeichnungen sind ebenso die Frucht motivischer Verspieltheit wie einer bestechenden gedanklichen und zeichnerischen Präzision. Voss‘ Zeichnungen wirken fragil, verletzlich, zeichenhaft und auf provozierende Weise diskret. Auf den ersten Blick wird offenkundig, dass der Künstler im Theater beheimatet ist, seine Zeichnungen selbst Aufforderungen zum Spiel sind. Die surreale Verknüpfung inkompatibler Fragmente, der zeichnerisch-chirurgische Blick hinter die Kulissen, die schwindelerregenden Architekturen – zwischen allen Gegensätzen tut sich eine Leerstelle auf, die das Bewusstsein des Betrachters unwiderstehlich ansaugt. Was hier in aller Stille zur Entfaltung kommt, ist eine der wichtigsten Qualitäten des Figurentheaters: Die Inszenierung von Kreativität auf Seiten des Zuschauers. Man darf sich leiten lassen und wird doch nicht dominiert. (...) Es sind kleine Abenteuertouren in die eigenen Untiefen, impulsiert durch kalkulierte Ungewissheiten, koloriert durch die eigene Vorstellungskraft.
Robert Voss studierte Malerei und Grafik an der Burg Giebichenstein und an der UMPRUM Prag bei Prof. Jiri Šalamoun. 1999 bis 2002 arbeitete er als Ausstatter und Grafiker am Puppentheater Halle. Seit 2003 ist er freiberuflicher Zeichner, Grafiker, Illustrator und Autor. Robert Voss hat mehrere Bücher veröffentlicht, unter anderem »Ezzas Laden« (Stuttgart 2004), »SchönSchön« (Halle 2011). Robert Voss gehört zu den gefragtesten deutschen Theatergrafikern. Seine vielfach ausgezeichneten Werke wurden in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Polen, Finnland und den USA ausgestellt. 2007 und 2011 zählte er zu den Gewinnern des renommierten Wettbewerbs »100 Beste Plakate DE/CH/AT«. 2008 wurde er für den Deutschen Designpreis 2008 nominiert und erhielt 2014 den Kommunikationpreis KOMPASS des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Er lebt und arbeitet in Halle (Saale). CHRISTIAN BOLLOW, STUTTGART

12.05.2018 bis 01.07.2018
Dr. Fritjof Boeckler -ein gemaltes Leben-naive Malerei aus vier Jahrzehnten-

Bild 003

Dr. Fritjof Boeckler
-ein gemaltes Leben-naive Malerei aus vier Jahrzehnten-

naive Malereik
Ausstellung vom 12. Mai 2018 bis 01. Juli 2018
Vernissage 12. Mai + 14:30 Uhr

Dr. Fritjof Boeckler
geboren am 11.Mai 1937, Verstorben am 2.Februar 2006
1963 lernte Frtjof Boeckler den Hallenser Maler Albert Ebert kennen. Bald verband beide eine enge persönliche Freundschaft und Ebert ermutigte ihn zum Malen. Wie sein Lehrer, so bevorzugte auch Fritjof Boeckler bald das Malen mit pastösen Ölfarben, welches für die meist kleinen Bildformate als sehr geeignet erschien. In seinen frühen Bildern spiegelte sich dann auf vielfältige Weise das kulturelle Leben in der von ihm geliebten Saalestadt wieder.
Auszug aus einem Text zur Ausstellung im Heimatmuseum Weferlingen im März 2013

30.03.2018 bis 06.05.2018
Am Wasser - Holtrud Helene Henze

Bild 002

Holtrud Helene Henze
Am Wasser

Textile Kunst- Grafik
Ausstellung vom 31.März 2018 bis 06. Mai 2018-02-14
Vernissage 31. Mai + 15:30 Uhr

Jahrtausende alt ist die Geschichte der menschlichen Nutzung des Wassers, meist geprägt von Überfluss oder Mangel an solchem. Der Titel der Ausstellung „Am Wasser“ impliziert den menschlichen Beobachter, Genießer und gleichzeitigen Bezwinger des Wassers. Wasser als Grundlage allen Lebens- und dennoch ist der Mensch der Willkür jenes wichtigen Elements ausgesetzt.

Holtrud Helene Henze studierte von 1968-1973 an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Seit 1974 ist sie freiberuflich tätig. Sie war in den darauf folgenden Jahren unter anderem Dozentin für künstlerische Grundlagen an der Schule für Mode & Design Halle (1997- 1999), leistete museumspädagogische Arbeit in den Franckeschen Stiftungen in Halle (2001- 2002) und war als Kulturmanagerin in der Kunsthalle Villa Kobe in Halle (2003- 2004) tätig. Holtrud H. Henze lebt und arbeitet in Zörnitz, Salzatal.